Zerstörung der Häuser von Terroristen durch Israel

Von Zeit zu Zeit wird man auch in Deutschland gewahr, dass die israelische Regierung Häuser von arabischen Terroristen, welche zuvor einen Anschlag auf Israelis verübt haben, sprengen lässt.

Ohne jede weitere Hintergrundinformation kocht der deutsche Volkszorn, er wittert den jähzornigen, rachsüchtigen Terrorstaat Israel, denn wie kann ein demokratischer Staat gleich die ganze Sippe eines „Palästinensers“ in Haft nehmen, nur weil ein Familienmitglied aus der Reihe getanzt ist? – soweit der Kurzschluss.

  • Die arabische Familie steht voll und ganz hinter den Attentätern und feiert sie als Helden, wobei die Freude über einen gelungen Anschlag selbst bei den Eltern eines getöteten Terroristen höher wiegt als die Trauer um das getötete eigene Kind. Die Mütter weinen Freudentränen. Es handelt sich bei den Terroristen entgegen aller Mumaßungen von angeblich frustrierten, perspektivlosen Jugendlichen meist um gut gebildete Menschen in regulären Jobs.
  • Die „Märtyrer“ im Sinne des palästinensiches Interesses, den jüdischen Staat auszulöschen, werden in den Straßen von Gaza und anderen arabischen Gebieten frenetisch gefeiert, ihre Leichen werden in Heldenprozessionen zu ihren Gräbern getragen, die fortan Pilgerstätten für Gesinnungsgenossen sind.
  • Die meisten Häuser der Terroristen wurden mit Ihrem Geld, verehrter Leser, finanziert, verkleidet von der UNO und deren Flüchtlingshilfswerk UNHCR und der Organisation UNRWA als Entwicklungshilfe. Diesen Hilfwerken wird nicht nur von den Staaten der Europäischen Union sondern selbst von kirchlichen Hilfswerken wie z. B. Misereor (das u.a. auch für die moderne Version des Stempels „kauft nicht bei Juden“ plädiert, da Misereor irrtümlicherweise die Besetzung von Samaria und Judäa durch Israel als völkerrechtswidrig deklariert, was es rechtlich eindeutig nicht ist),  und Brot-für-die-Welt mit Unsummen zugearbeitet, so dass der ahnungslose Christ den palästinensischen Terror im Heiligen Land mit seiner wohlmeinenden Spende mitfinanziert.

16,7 Millionen Flüchtlinge sind weltweit registriert. Davon werden 11,7 Millionen vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR betreut und 5 Millionen vom UN-Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge UNRWA. (Stand 20.06.2014, Interview Domradio Köln mit dem Misereor Geschäftsführer)

Man betrachte nebenbei dieses irre Mengenverhältnis zwischen weltweit registrierten Flüchtlinge von sonstwoher und von „Palästinensern“ von nahezu einem Drittel, bei einem israelischen Staatsgebiet, das etwa so groß wie das deutsche Bundesland Hessen ist, denn „Palästinenser“ können im Gegensatz zu allen echten Flüchtlingen ihren Flüchtglingsstatus vererben, selbst wenn sie in x-ter Generation in einem Land außerhalb des israelischen Staatsgebiets geboren wurden, daher produzieren sie immer mehr „Palästinaflüchtlinge“!

  • Dank dieser Spenden, die über die Palästinenserregierung und die Hamas an die Familien der Attentäer teilweise weitergeleitet werden, haben die Angehörigen der Attentäter eine Leibrente, sie haben de facto finanziell ausgesorgt. Auch das macht das Märtyrertum für die Familien attraktiv. Schon vor der Geburt werden teilweise Kinder dazu ausersehen, einmal als Märtyrer die Familie zu „erlösen“.
  • In jedem Fall einer Sprengung findet zuvor eine Einzelfallprüfung durch die israelische Justiz statt. Es geht also immer ein komplexer juristischer Prozess voraus. Daher können zwischen der Ermittlung eines Täters und der Sprengung seines Hauses mehrere Monate liegen, im letzten bisherigen Falle sogar über ein Jahr.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Israel, Israel, Judentum abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s