Benjamin Netanjahu – בנימין נתניהו‎

Benjamin NetanjahuBenjamin Netanjahu ist in diesen Tagen wohl der vom Westen meistgeschmähte Staatsmann, da tritt selbst Putin in den Schatten. Bibi, wie er von seinen Anhängern liebevoll genannt wird (und von seinen Feinden verächtlich), hat allen Unkenrufen zum Trotz die jüngsten Knesset-Wahlen am 17. März gewonnen. Was hätte es die Linken inklusiv Hussein Obama doch gefreut, wenn die Israelis anders entschieden hätten, aber die Israelis haben dem naiven Westen diesen Gefallen nicht getan, und sie taten gut daran. Zur Strafe hagelt es nun in der Presse Schimpf und Schande gegen Bibi, gegen Israel und die unbelehrbaren Juden.

Gibt man bei Google den Namen „Benjamin Netanjahu“ ein, erscheint auf der automatischen Auswahlliste des Browsers gleich an dritter Stelle: „Kriegverbrecher“. Welches Verbrechen hat er denn begangen? Dasjenige, sein Land und sein Volk gegen Terroristen zu verteidigen, die die Perversität besitzen, hilflose Menschen als lebende Schutzschilde zu missbrauchen? So traurig die Tötung von Zivilisten im Gazastreifen ist, ein Staat kann und darf sich von Terroristen nicht erpressen lassen. Bibi hat manche Träne darüber vergossen, DAS zeigt die deutsche Presse nicht, stattdessen gestellte Bilder im Demokratiefernsehen mit unversehrtem, wohldrapiertem Kinderspielzeug zwischen Trümmern und Todenhöfer im Gazastreifen, das poppt halt mehr auf die deutschen Tränendrüsen. Das Bild vom blutrünstigen, kindermordenden Juden brennt sich über die Netzhaut ins Hirn.

Der Antisemitismus bricht sich durch diese Hintertür ungehemmt Bahn, er wird verkleidet in Regierungskritik, und wer von Israel verlangt, mit einer Bevölkerungsgruppe Frieden zu schließen, die die Tötung aller Juden ausdrücklich in ihrer Verfassung trägt, der KANN nur ein Antisemit sein, denn er macht sich zum Anwalt und Helfershelfer dieser Schergen. Leider spielt die UNO und all diejenigen Staaten, die Palästina als Staat anerkannt haben, eine unselige Rolle in diesem Spektakel.

Besonders eklig sind auch die Anfeindungen der religiösen Praxis Netanjahus. Dass die Paparazzi ständig bei Fuß sind, ist wohl kaum zu verhindern. Man mokiert sich darüber, dass er (noch in der Wahlnacht) selbstverständlich mit Kippa zur Klagemauer gegangen ist und Gott für seinen Wahlsieg und die Möglichkeit, auf die Geschicke des jüdischen Volkes Einfluss zu nehmen, gedankt hat. Ebenso hat er um Weisung und Weisheit gebeten, um die richtigen Entscheidungen in seiner kommenden Amtszeit treffen zu können. Ich vergesse nicht die Verzweiflung, die aus seiner letzten Videobotschaft an sein Volk vor Schließung der Wahllokale sprach. Das war nicht die Verzweiflung eines Mannes, der um seinen politischen Posten fürchtet sondern die Verzweiflung eines Klarsichtigen, der weiß, was auf dem Spiel steht, der weiß, dass es um nicht weniger als um die Existenz seines Volkes geht. Für manch einen Westler, der sich für besonders aufgeklärt und abgeklärt hält, ist das reine politische Makulatur, aber wer den persönlichen Hintergrund Netanjahus kennt, weiß, dass er von ganzem Herzen Jude ist und seine Religion lebt – auch ohne Presse und notfalls eben mit. Für unsere säkularen und teilweise völlig religionsentwöhnten Presseleute und Politiker ist das unverständlich und unbegreiflich, also belustigen sie sich darüber und stellen es so da, wie sie selbst es täten: Die Religion zu missbrauchen um Einfluss zu nehmen und Eindruck zu schinden. Solchen Leuten allerdings ist wahrlich jedes Mittel recht- Verrat an Gott, Verrat am Volk.

Hier einige Lebensdaten von Bibi, jenseits der Politik:
Geboren ist er am 21. Oktover 1949 in Tel Aviv als Sohn von Zila und Benzion Netanjahu. Benzion war Professor für jüdische Geschichte und Herausgeber der Encyclopaedia Hebraica. Aufgewachsen ist der gebürtige Israeli in Cheltenham (Pennsylvania, USA)). Er hat den Bacelor of Science (Architektur, Massachusetts Institute of Technology (MIT)) und den Master of Science (Politische Wissenschaften, Harvard University und MIT). Verheiratet ist er mit seiner Frau Sarah, gegen die von Israels Linken unsägliche Schmutzkampagnen im Wahlkampf ausgingen. Er hat eine Tochter und zwei Söhne. Einer seiner beiden Brüder fiel 1976 als Soldat, er ist heute in Israel ein Kriegsheld.
Benjamin Netanjayhu gilt einer Studie zufolge mit einem IQ von 180 als einer der intelligentesten Menschen der Welt.

Nachtrag: Soeben erfuhr ich, dass nach Auszählung aller israelischen Wahlbezirke ein arabisches Beduinendorf mit dem Namen All Naim mit 77% der dort abgegebenen Stimmen für den Likud Spitzenreiter ist. Was sagt uns das?

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Israel, Judentum, Judentum abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s