Das deutsch-servile Kopftuchexperiment

Wenn man täglich die Messlatte für deutsche Servilität ein Stück tiefer hängt, kommt garantiert am nächsten Tag jemand, der noch aufrecht darunter hergeht…

Diesmal geht der Hauptgewinn an die Geschwister-Scholl-Gesamtschule aus Lünen. Dort tragen Mädchen eine Woche lang Kopftücher um zu erfahren, wie es ist, als Moslemin herumzulaufen. O.k., im Iran riskieren Frauen wegen ihres Protests gegen das religiös-staatlich zwangsverordnete Kopftuch ihr Leben, und in Deutschland fordern immer wieder Gutmenschen/innen dazu auf, dieses angeblich höchst freiwillige Symbol der weiblichen Selbstbestimmung (zum Schutz vor notgeilen Kerlen, welch ein Menschenbild in gewissen Gesellschaften!) zu tragen. Wenn ich soetwas lese, komme ich mir vor wie im Trainingslager zum islamischen Staat. Man übt halt schon mal, dann wird es in Zukunft einfacher – oder so ähnlich.

Ich schlage der Schule vor, dieses Experiment etwas abzuwandeln. Man soll doch mal den männlichen Schülern eine Kippa aufsetzen und sie damit eine Woche lang u. a. durch die Dortmunder Nordstadt schicken. Wird sicher ein irrer Selbsterfahrungstripp mit bleibenden Eindrücken für den Rest des Lebens, zuvor aber bitte für jeden von ihnen eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung abschießen, denn man weiß ja nie… Es gibt da nämlich so gewisse Leute bestimmter Ethnien, die vor lauter Toleranz den Juden gegenüber in ihrem Aktionimus förmlich überschäumen… deren Frauen übrigens des Öfteren mal Koptuch + x tragen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das deutsch-servile Kopftuchexperiment

  1. Torsten A. schreibt:

    Sehr interessantes Experiment! Und ich glaube zu wissen, wie es ausgehen wird!
    Bereits nach kurzer Zeit werden mehrere ältere deutsche Männer Sie mit einem Messer bedrohen und versuchen Ihnen die Kippa vom Kopf zu reissen. Allesamt Mitglieder der hiesigen AfD. Glücklicherweise kann dieser brutale Akt des Antisemitismus vereitelt werden! Denn Sekunden später eilt eine Gruppe junger kräftiger Männer noch in Socken aus der nahen Moschee herbei, um Sie und die Kippa mit ihrem Leben zu verteidigen. Wieder hat die Religion des Friedens alle Kritiker Lügen gestraft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s