Mr. Spock und der Segen der Kohanim (Film)

Verrücktes Thema? Abwarten. Wer kennt es nicht, das grünblütige, gefühlskalte vulkanische Spitzohr aus der unvergesslichen Serie Raumschiff Enterprise / Star Trek? Vor Jahrzehnten war die Serie der große Science-Fiction-Renner und Traum zahlloser schlafloser Teeni-Nächte, heute ist sie von der technischen Wirklichkeit in mancherlei Hinsicht längst überholt, aber die Kernbotschaft ist so aktuell wie selten zuvor: Friede unter den Völkern. O.k., wir haben nicht mit Außerirdischen zu kämpfen, dafür gibts auch auf Mutter Erde genug Ärger mit der eigenen Spezies. Wer Mr. Spock bzw. den Schauspieler dahinter, Leonard Nimoy, kennt, weiß, das er Jude ist. Zum Gruß macht er in der Serie immer wieder ein eigentümliches Zeichen mit seiner Hand, das in seiner tieferen Bedeutung wohl fast ausschließlich den Juden bekannt sein dürfte: Das Segenszeichen der Cohanim, der abgespreizte Daumen, dazu eine Abspreizung des Mittelfinders vom Ringfinger (s. unten im Film). Manche haben es geübt wie die Bekloppten und kriegten es dennoch nicht hin.

Die Kohanim sind die Nachkommen Aarons, des Bruders des Moses, die nach der Überlieferung der Heiligen Schrift eingesetzte Priesterkaste (Hohepriester) des Judentums. Bis heute spenden sie vor allem auf Jom Kippur ihren Segen (also die, die um ihre Abkunft wissen und entsprechend „initiiert“ sind) auf diese Weise, mit beiden Händen, die sie mit dem entsprechenden Zeichen hervorstrecken und dazu den Aaronitischen Segen (Birkat Cohanim) singen:

Der Herr segne dich und behüte dich.  יְבָרֶכְךָ יְהוָה וְיִשְׁמְרֶךָ
Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.  יָאֵר יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וִיחֻנֶּךָּ
Der Herr hebe sein Angesicht auf dich und schenke dir Frieden.  יִשָּׂא יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וְיָשֵׂם לְךָ שָׁלוֹם

Der Segensspruch selbst ist auch bei den Christen wohlbekannt, allerdings ohne das begleitende Ritual bzw. in stark abgeänderter Form.

Leonard Nimoy hat die Handgeste für die Filmserie aus der jüdischen Tradition heraus entwickelt. Die Hand zeigt beim Kohen-Segen den hebräischen Buchstaben Shin:

ש

Shin ist nicht irgendein Buchstabe, er steht oft zu Beginn heilspendender Worte, z. b. Shalom (hebräisch immer von rechts nach links): שלום

Shalom (Frieden) wird auch als Begrüßung oder aber auch beim Abschied gesagt. Nimoy erläutert seine tiefere Intention in einem kurzen Film (englisch):

Spock

Auch beim Sh’ma Jisrael wird das Shin in Form der drei mittleren Finger auf die Stirn gelegt.

Da ich unkonventionell bin, setze ich mich mit schöner Regelmäßigkeit über alle Konventionen hinweg und spende diesen Segen zeitweilig mehrmals in der Woche. Es ist ein liebgewordenes Ritual, das ich nur durchführen kann, wenn ich im Vollbesitz meiner geistigen Kraft bin, also auch ohne jede Müdigkeit. Ich spende ihn über Eretz Israel, die Israelis und die Israeliten in aller Welt und bewahre damit seine ursprüngliche Intention. Dieser spezielle Segen ist der machtvollste Segen, den ich kenne, ein wirkmächtiges Werkzeug in unseren Händen und ein Geschenk des Höchsten an sein Volk. Der Segen ist körperlich spürbar, eine unbeschreibliche Welle von Energie, die im Körper aufsteigt und die Hände durchläuft und von hieraus auf eine unbekannte Weise die Dimension wechselt (Stichwort Quantenfeld, morphisches Feld!), eine Kulmination göttlicher Wohltat an uns, wahrhaft heilig. Für einen Moment steht die Zeit still, die Welt hält den Atem an, ein unhörbarer Donner und ein Beben der Sphären, es kann nicht angemessen beschrieben werden, und wieder ergießt sich der Segen des Allmächtigen über sein Volk.

Dieser Beitrag wurde unter Israel, Israel, Judentum, Judentum abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Mr. Spock und der Segen der Kohanim (Film)

  1. Cayceportal schreibt:

    Toll – kannte ich noch gar nicht, danke für’s Einstellen! Lebe lang und in Wohlstand …

  2. Henny Jahn schreibt:

    Danke, gleichfalls ש 😉

  3. Pingback: Betet für Jerusalem! « Henny Jahn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s